Bier mit Punkrock und Liebe



Bier besteht ja normalerweise aus Wasser, Malz und Hopfen. Viele behaupten gutes Bier hätte eine Seele. Die wichtigsten Zutaten eines wirklich guten Bieres seien jedoch Punkrock und Liebe, sagt Wilko Bereit. Er ist Braumeister des Neuköllner Rollberg Bieres, dessen erster Sud am 23. Oktober 2009 zur Welt kam.

Seitdem entstehen in der neuen Rollberg-Brauerei unter der alten Kindl-Brauerei wöchentlich ein paar tausend Liter feinstes Bier. Wir (Bettina und Christian) haben den Urneuköllner Braumeister Wilko in seinem “Spielzimmer” besucht und über Neukölln und die weite Welt des Bieres gesprochen.

01:00 Die alte Kindl-Brauerei, Kindl-Boulevard
02:00 Alte Braukessel
03:00 Begrüßung in der Privatbrauerei am Rollberg
07:00 Wie wird man eigentlich Braumeister?
09:00 Bierbrauer über Wein: “Aus Wein macht man Essig”
10:00 Brauen heißt: “Im Wasser spielen, Mucke Hören, Bierchen Trinken. Super!”
12:00 Ausschlagwürze, eine der vielen Biervokabeln
14:00 Georg-Bräu
14:30 Sudprotokolle (Beispiel PDF)
15:30 Warum Wilko für sein Bier ausschließlich Biomalze verwendet
19:00 Handwerklich hergestelltes Bier vs. Industriell gefertigtes Bier
22:00 Schädelbiere oder Fuselalkohole vs. Aspirin
23:00 “Stoppt Bierversuche”
26:00 Eine Brauerei unter einer Brauerei, Miete, Sanierung
30:00 Warum es Rollberg nicht in Flaschen gibt und geben wird
35:30 Das erste selbstgebraute Bier
41:40 Alkoholismus
50:00 Qualitätskontrolle beim Brauen
56:00 Bier muss authentisch sein
59:00 Wie funktioniert das Bier- und Kneipenbusiness?
64:00 Neukölln- und Berlin-Hype
75:00 Bier wird immer internationaler
81:45 Brauerei-Rundgang und Abschiedsbier

Fotogalerie



Leave a Reply

vierzehn + 8 =