Tempelhofer Feld

Koloniales Neukölln

Diesmal machen wir eine Zeitreise in das späte 19. Jahrhundert. Wir erkunden mit dem Historiker und Medienpädagogen Stefan Zollhauser das Koloniale Neukölln. Auf unserem Spaziergang erfahren wir, was das Tempelhofer Feld mit kolonialen Geiselnahmen zu tun hatte, wir hören, was bei einer so genannten “Völkerschau” in der Hasenheide passierte, wir lernen wie der Kaffee nach Neukölln kam und welche Rolle Kolonialwaren im aufstrebenden Rixdorf spielten. Kolonialkrieg und Zwangsmigration, Rassismus und Welthandel, koloniale Gewalt und ihre Rückwirkungen sind dabei einige der Themen.

Demonstrieren für das Wiesenmeer

Am verregneten Sonntagnachmittag, am 26.05.2013, demonstrierten einige Hundert Berliner und Berlinerinnen für den Erhalt ihres geliebten Tempelhofer Flugfeldes. Trotz des schlechten Wetters kam gute Stimmung auf. Christian und Bettina lauschten dem High Fossility Chor, sprachen mit Nutzern des Flugfeldes und begleiteten die Demonstration.